01.02.2015, 22:02 Uhr
Wohnungsbrand - Bottroper Str.

Gegen 22 Uhr ging der Anruf in der Leitstelle der Feuerwehr ein. Gemeldet wurde
ein Wohnungsbrand an der Bottroper Str.. Sofort rückte der Löschzug der Berufsfeuerwehr
sowie die Freiwillige Feuerwehr Grafenwald zur Einsatzstelle aus. Dort eingetroffen
stellte sich die Einsatzstelle so da, dass ein leer stehendes Einfamilienhaus im
Vollbrand stand. Da ein Innenangriff aufgrund der Bausubstanz und der Brandausbreitung
nicht mehr in Frage kam wurde das Feuer mit 3 C-Rohren und einem B-Rohr über die
Drehleiter von aussen bekämpft. Die Dachhaut des Gebäudes wurde von der Drehleiter
aus abgetragen um besser an versteckte Glutnester zu gelangen. Gegen 1:00 Uhr in der
Nacht war das Feuer weitesgehend gelöscht. Die Nachlöscharbeiten übernahm die
Feuerwehr Grafenwald. Diese dauerten bis ca. 04:00 Uhr.
Während der eigentlichen Brandbekämpfung war die Bottroper Str. zwischen der
Oberhausener Str. und der Hegestr. komplett gesperrt.
Während des laufenden Einsatzes an dieser Einsatzstelle kam es zu einem weiteren
Brandeinsatz in Grafenwald an der Straße "Zur Grafenmühle", hier brannten Baustellenschilder
sowie ein "Dixiklo".
Die Brandursache wird in beiden Fällen durch die Polizei ermittelt.
Außerdem brannten zur gleichen Zeit im Stadtteil Fuhlenbrock Müllcontainer, die von der
Freiwilligen Feuerwehr Fuhlenbrock abgelöscht wurden.

Beteiligte Fahrzeuge (Bottroper Str.)

Berufsfeuerwehr       Freiwillige Feuewehr Grafenwald
-KdoW
-ELW                            - LF 20
-HLF 20                       - LF 16 TS
-HLF 20                       - MTF
-DLK 23
-TLF 4000
-RTW

Nachdem das Feuer an der Bottroper Str. unter Kontrolle war, konnten das TLF 4000 und eines
der beiden HLF wieder einrücken. Diese beiden Fahrzeuge wurden dann aber zur Brandbekämpfung
zur Einsatzstelle "Zur Grafenmühle" geschickt.
Die Brandbekämpfung der Container im Fuhlenbrock übernahm die Freiwillige Feuerwehr Fuhlenbrock
und den Grundschutz fürs Stadtgebiet übernahm die Ortswehr Altstadt.